Änderungen an der Firebird 'On-Disk Structure' (ODS)

Forum für neue Firebird-Anwender.

Moderator: thorben.braun

Gerd
Beiträge: 162
Registriert: Di 1. Okt 2019, 17:13

Fr 17. Apr 2020, 19:30

Hallo in die Runde.
Gerd hat geschrieben:
Do 26. Mär 2020, 14:35
... Habe mich sogar mit dem Entwickler in Verbindung gesetzt. Er antworte: "I will add it to the next version." Er lässt allerdings offen, wann sie erscheinen wird. Und abschließend. Es geht um die obige Meldung, die, wenn sie auf einen Einsteiger trifft, durchaus ein KO-Kriterium sein kann. Und das es eigentlich vermeidbar wäre ...


Viele Grüße
Gerd
Am 14.04.2020 wurde vom Entwickler eine neue Programmversion veröffentlicht.

Bezüglich Firebird und da betreffend das Create Database Tool und das Add Connection Tool:
--> Hinzufügen der Fähigkeit, Firebird Version 4 / ODS Version 13 Datenbankdateien zu erstellen.

Erledigt. Ein Dankeschön an den Hersteller.


Viele Grüße
Gerd
Linux Mint 20 Ulyana Cinnamon 4.6.7
Firebird 4.0 Beta 2, Superserver - ISQL: LI-T4.0.0.1963
Lazarus 2.0.10 - FPC 3.2.0
Gerd
Beiträge: 162
Registriert: Di 1. Okt 2019, 17:13

So 14. Jun 2020, 22:03

LibreOffice v6.4.4.2 unterstützt noch nicht Firebirds ODS v13

Hallo.

Nur zur allg. Information.

Habe mir extra über die Anwendungsverwaltung von Linux Mint v19.3 die neuste LibreOffice Version 6.4.4.2 (Flathub) installiert.
Wollte mit dem Officepaket eine mit Firebird v4.0 Beta 2 erstellte Datenbank bearbeiten.

Das Vorhaben scheitert zurzeit in der noch nicht von LibereOffice bereitgestellten Unterstützung für ODS (On-Disk-Structure) v13. (Es unterstützt 'nur' ODS v12.)
Unsupported ODS 13.0.png
Unsupported ODS 13.0.png (43.84 KiB) 1226 mal betrachtet

Viele Grüße
Gerd
Linux Mint 20 Ulyana Cinnamon 4.6.7
Firebird 4.0 Beta 2, Superserver - ISQL: LI-T4.0.0.1963
Lazarus 2.0.10 - FPC 3.2.0
bfuerchau
Beiträge: 189
Registriert: Mo 7. Mai 2018, 18:09

Mo 15. Jun 2020, 09:04

Ich verstehe nicht, wie man mit den offiziellen Zugriffsmethoden (fbclient.dll, Net-Provider, ODBC oder JDBC) eine neue ODS nicht unterstützen kann oder sich auf die (abfragbare) ODS-Struktur fixiert.
So lange man sich im nativen SQL-Umfeld bewegt, ist die ODS absolut uninterressant.
Ich habe mit z.B. meiner Anwendung seit FB 1.5 noch nichts bzgl. neuer ODS unternehmen müssen. Ich habe lediglich die Treiber und die FBCLient aktualisiert, dann lief auch meine nicht geänderte Anwendung.
Nun kann ich mir nicht vorstellen, dass das unter Linux grundsätzlich anders sein sollte oder muss. Da machen die Entwickler etwas grundsätzliches falsch.
Gerd
Beiträge: 162
Registriert: Di 1. Okt 2019, 17:13

Mo 15. Jun 2020, 11:56

Hallo bfuerchau.
bfuerchau hat geschrieben:
Mo 15. Jun 2020, 09:04
Ich verstehe nicht, wie man mit den offiziellen Zugriffsmethoden (fbclient.dll, Net-Provider, ODBC oder JDBC) eine neue ODS nicht unterstützen kann oder sich auf die (abfragbare) ODS-Struktur fixiert. ...
Fragst Du mich das jetzt - oder fragst Du das nur so in den Raum?

Wenn der Anwender einen Rechner mit Linux hat, dann läuft auch meist ein LibreOffice darauf.
Ab LibreOffice Version 6.?.? gibt es die Möglichkeit auch eine Firebird Datenbank zu erstellen bzw. sich u.a. mit einer Firebird Datenbank zu verbinden.
Habe nun mein vorinstalliertes LibreOffice 6.0.7 deinstalliert.
LibreOffice 6.4.4.2 installiert.
Mich mit einer einfachen Firebird Datenbank verbinden wollen und erhalte dabei diese Meldung (s.o.) ...

(Ich checke das, weil ich bestimmt zukünftig von Anwendern Anrufe bekommen werde, die mir dann mit so etwas kommen. :roll: Darauf möchte ich vorbereitet sein.)

Ich werde im Netz suchen - mal schauen, ob ich diesbezüglich der Einzige bin. Es steht auf meiner Prioritätenliste (zurzeit) nicht sehr weit oben - aber mein Interesse ist geweckt.

Danke für Dein Interesse.


Viele Grüße
Gerd
Linux Mint 20 Ulyana Cinnamon 4.6.7
Firebird 4.0 Beta 2, Superserver - ISQL: LI-T4.0.0.1963
Lazarus 2.0.10 - FPC 3.2.0
bfuerchau
Beiträge: 189
Registriert: Mo 7. Mai 2018, 18:09

Mo 15. Jun 2020, 14:03

Ich habe nur eine Feststellung gemacht :) .
Ich finde einfach nur die Abhängigkeit von Produkten zu einer bestimmten DB-Version etwas sehr unglücklich. Entweder man bleibt auf der alten Anwendung oder auf der alten Datenbank.

Nicht umsonst gibt es ja die kompatiblen ODBC/JDBC-Definitionen. Wenn sich jeder daran halten würde, gäbs diese Probleme nicht.

Das Erstellen einer DB oder der Tabellen schaffe ich ja noch mit dem ISQL-Tool. Anwendungen sollen dann solche DB's einfach nur benutzen können. Das kann ich mit Microsoft seit Office 97 8-) .

Libre Office will doch eine Alternative sein :P .
Gerd
Beiträge: 162
Registriert: Di 1. Okt 2019, 17:13

Mo 15. Jun 2020, 16:10

Hallo bfuerchau.
bfuerchau hat geschrieben:
Mo 15. Jun 2020, 14:03
Ich habe nur eine Feststellung gemacht :) .
Alles klar.


Man sollte vielleicht noch relativierend einflechten, dass LibreOffice mit Firebird, noch immer in einem experimentellen Rahmen stattfindet (somit ggfls. nicht stabil bzw. erwartungsgemäß funktioniert).
Das Anlegen einer (eingebetteten) Firebird Datenbank nebst Tabellen, Formularen usw. funktioniert bereits recht gut. (Mein nun mehr zweiter Kurztest.)

Ich gehe davon aus, dass die bisherige HSQLDB (Hyper Structured Query Language Database) bestimmt noch einige Zeit in LibreOffice integriert bleiben wird. Sie soll ja für die Anwender viele Sachen abdecken.

Update: 19.06.2020, 15:25 Uhr:
In LibreOffice gibt es bereits seit einiger Zeit einen Assistenten der nach Firebird konvertiert. Wird HSQLDB aus LibreOffice entfernt, bleibt dieser Assistent weiterhin verfügbar.
Bezüglich der bereits zum Download angebotenen LibreOffice Beta v7 Beta (Erscheinungstermin: wohl ca. Herbst 2020) konnte ich im Vorfeld nicht feststellen, dass Firebird 4.0 (und somit ODS 13) unterstützt wird. Ich habe aber die Beta v7 nicht installiert!

Wer überhaupt erst einmal herausfinden möchte, mit welcher Firebird Version sein LibreOffice arbeitet, kann dafür die Firebird Funktion RDB$GET_CONTEXT() nutzen:

:: BASE starten.
:: Option "Bestehende Datenbankdatei öffnen": bestehende Firebird Datenbank (hier:fb_adressen.odb) auswählen.
:: Über Menü "Extra" - "SQL..." den Dialog "SQL-Anweisung ausführen" aufrufen.
:: Im Feld "Auszuführendes Komando" eingeben:
SELECT RDB$get_context('SYSTEM', 'ENGINE_VERSION') AS VERSION FROM RDB$DATABASE;
:: Checkbox "Ausgabe der "select"-Anweisung anzeigen" aktivieren.
:: Klick auf "Ausführen".
LibreOffice 6-4-4-2 BASE Dialog SQL-Anweisung ausführen.png
LibreOffice 6-4-4-2 BASE Dialog SQL-Anweisung ausführen.png (30.52 KiB) 735 mal betrachtet

Im Feld "Status" wird angezeigt, dass der Befehl erfolgreich ausgeführt wurde.
Im Feld "Ausgabe" wird die Version der Firebird Datenbank angezeigt. Hier 3.0.0




Ich vermute, dass der derzeitige Entwicklungsschwerpunkt wohl auf die Beseitigung von Bugs ausgerichtet ist, was sicher zeitaufwändig ist.

Also:
Falls jemand Linux nutzt und keine Probleme dabei hat sich von LibreOffice (zurzeit: v6.4.4.2) aus mit einer Firebird Datenbank (v4.0 Beta 2 oder auch gerne v3.0) zu verbinden, sollte bitte seine Vorgehensweise hier kund tun. Danke.
(Ich selbst werde es in Abständen immer mal wieder prüfen und bei neuen Erkenntnissen mich hier melden.)


Viele Grüße
Gerd
Linux Mint 20 Ulyana Cinnamon 4.6.7
Firebird 4.0 Beta 2, Superserver - ISQL: LI-T4.0.0.1963
Lazarus 2.0.10 - FPC 3.2.0
Antworten